Dax hinter positiven Vorzeichen - Versorger schieben an

12.10.2015 - 10:45 Uhr: Der deutsche Aktienmarkt startet hinter positiven Vorzeichen in die neue Handelswoche.

bg_nuclear_cooling_tower_1371389
Quelle: Bloomberg

Neben freundlichen Vorgaben aus den Staaten und Fernost stützen auch fulminante Kursgewinne der deutschen Versorger den hiesigen Leitindex.

Zum Wochenauftakt präsentieren RWE und Eon Aufschläge von über 10 Prozent, nachdem ein Gutachten im Auftrag der Bundesregierung davon ausgeht, dass die Rücklagen beider Energie-Unternehmen für die Folgekosten eines Atomkraft-Ausstiegs ausreichen sollten.

In China klettert der Shanghai Composite um mehr als drei Prozent auf den höchsten Stand seit dem 24. August. Für den Hang-Seng-Index geht es indes um 1,4 Prozent gen Norden. Im Reich der Mitte werden Pläne der chinesischen Zentralbank (PBoC) für eine neuerliche geldpolitische Lockerung seitens der Anleger mit Zukäufen honoriert. In Tokio waren die Börsenpforten dagegen feiertagbedingt geschlossen.
 
Zudem fungiert die Aussicht auf eine fortwährend expansive US-Geldpolitik als Kurstreiber. So hat am Wochenende der Federal Reserve Vize-Präsident Stanley Fischer, mit Blick auf die globale Wirtschaftsentwicklung, abermals ein sehr zurückhaltendes Vorgehen der US-Notenbank in puncto Zinswende angedeutet. Damit dürfte sich die Erhöhung des amerikanischen Leitzinses voraussichtlich bis ins Frühjahr 2016 hinauszögern.

Zur Stunde notiert der Dax bei 10.165 Punkten 0,7 Prozent fester. Der Euro gewinnt momentan 0,1 Prozent auf 1,1372 US-Dollar. Gold verteuert sich derweil um 0,7 Prozent auf aktuell 1.163 US-Dollar pro Feinunze. 

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.