Dax gibt nach – US-Arbeitsmarktdaten eine Spur zu positiv

08.01.2014 - 17:00 Uhr: Nach einem zunächst richtungslosen Handel knapp unterhalb von 9.500 Punkten muss der Dax am Nachmittag den überraschend positiv ausgefallenen Arbeitsmarktzahlen aus den USA Tribut zollen.

Zuvor schien der Dax nahezu eingeschlafen zu sein. Trotz unerwartet starker Konjunkturdaten aus der Eurozone und Deutschland präsentierte sich der deutsche Aktienmarkt fast bewegungslos. So legte der Einzelhandelsumsatz im Europäischen Währungsraum im November um 1,4 Prozent gegenüber dem Vormonat zu. Im Vorfeld wurde mit einem Plus von lediglich 0,1 Prozent gerechnet. Anlass zur Freude gibt auch die deutsche Industrie, welche ihren Auftragseingang im selben Monat um 2,1 Prozent gegenüber Oktober steigern konnte.

Laut der privaten Arbeitsagentur ADP kann die die US-amerikanische Privatwirtschaft derweil im Dezember 238.000 neue Stellen schaffen. Zuvor waren lediglich 200.000 neue Jobs prognostiziert worden. Die überraschend freundliche Entwicklung am US-Arbeitsmarkt sorgte zunächst für nachgebende Kurse, da zu positive Beschäftigungszahlen aus den Staaten Investoren befürchten lassen, dass die Federal Reserve ihr Tapering nun forcieren könnte. Der Rückschlag fiel allerdings überschaubar aus und wurde zudem postwendend zurückgekauft. Die fundamentale Erholung scheint für Investoren dann nun doch langsam gewichtiger zu werden als die Aussicht auf ein auf ewig angelegtes Liquiditätskorsett seitens der US-Notenbank. Zumal der finale, offizielle US-Arbeitsmarktbericht auch erst am Freitag zur Publikation ansteht.

Zur Stunde notiert der deutsche Aktienindex bei 9.488 Punkten moderate 0,2 Prozent im Minus. Gold gibt auch zur Wochenmitte nach und weist bei 1.223 US-Dollar einen Abschlag von aktuell 0,7 Prozent aus. Indessen büßt der Euro 0,1 Prozent auf momentan 1,3600 US-Dollar ein.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Hebel und Risiko

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Möglichkeiten des Forexhandels

    Entdecken Sie, wie der größte Markt mit der höchsten Liquidität funktioniert. Wir erklären, wie internationale Währungen gehandelt werden und informieren Sie über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie diesen beliebten Markt betreten.

  • Häufige Fehler - Technik

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.