DAX gewinnt Boden zurück

08.03.2016 – 15:30 Uhr: Wieder einmal enttäuschende Konjunkturdaten aus dem Reich der Mitte drückten bereits zum heutigen Handelsauftakt die Notierungen auf dem Frankfurter Börsenparkett.

bg_China_databoard_SX00192_9
Quelle: Bloomberg

Zumal sich einige Marktteilnehmer wenige Tage vor dem EZB-Zinsentscheid mit Aktienkäufen zurückhalten. Im Verlauf der Börsensitzung ging es für den DAX erst einmal abwärts in Richtung der Marke bei 9.600 Punkten. Im frühen Nachmittagshandel konnte der DAX dann einen Großteil der bis dato angefallenen Kursverluste wieder wettmachen.

Aktie im Blick

Die Berichtssaison hierzulande nimmt Fahrt auf. Heute haben die DAX-Konzerne Merck und RWE Einblick in ihr Zahlenwerk gewährt. Der Darmstädter Pharma- und Chemiekonzern konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr sowohl den Umsatz als auch den bereinigten Betriebsgewinn steigern. Allerdings zeigten sich die Marktteilnehmer vom Ausblick für 2016 ein wenig enttäuscht. Nicht allzu rosig sieht es beim Versorger RWE aus. Infolge von Abschreibungen fiel im vergangenen Jahr ein deutlicher Verlust an. Unlängst hatte der Energiekonzern die Streichung der Dividende angekündigt.

Zeitweise gelang dem DAX der Sprung in die Gewinnzone. Nach diesem kurzen Ausflug überwiegen aktuell jedoch wieder die negativen Vorzeichen. Der DAX weist zur Stunde ein Minus von 0,4% auf 9.732 Punkte auf. EUR-USD und Gold können dagegen leicht zulegen.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.