Dax etwas leichter – Konsolidierung vor dem Ausbruch?

03.06.2014 - 10:18 Uhr: Der deutsche Aktienmarkt tastet sich weiter seitwärts. Ein zunächst schwächer als erwartet ausgefallener ISM-Herstellungsindex aus den Vereinigten Staaten drückte den Dax zum Wochenauftakt auf ein Tagestief von 9.905 Punkten. 

Damit konsolidiert der Dax nach wie vor innerhalb eines Kurskorsetts von 9.900 und 10.000 Zählern.

Die Eroberung der zuletzt genannten, vor allem psychologisch wichtigen Preisschwelle steht damit weiterhin aus. Der entscheidende, richtungsweisende Impuls dürfte dann wohl am Donnerstag auf die Anleger warten, wenn EZB-Chef Mario Draghi offenlegt, inwieweit er die bis dato schon expansive Geldpolitik nochmals auszuweiten gedenkt. Die Erwartungshaltung ist jedenfalls riesig. Letztere wurde von verschiedenen EZB-Repräsentanten via diverser Andeutungen zuletzt noch forciert.

Nicht ohne Grund tänzelt der Dax von einem Allzeithoch zum nächsten („Buy the rumor“). Entsprechend hoch ist aber auch das Enttäuschungspotenzial, wenn die Europäischen Währungshüter hinter den Erwartungen zurückbleiben. Je nachdem wie tief die Europäische Zentralbank in den monetären Besteckkasten greift, fällt dann auch die Marktreaktion aus. Von einem temporären Ausbruch („Sell the fact“ bzw. „Sell on good news“) über einen nachhaltigen Ausbruch (Draghi liefert)  bis zu einem fulminanten Rücksetzer (EZB enttäuscht) sind alle Szenarien denkbar.

Bis dahin steigt die Spannung und der Dax holt innerhalb der bereits genannten Preisspanne Luft. Aktuell stehen zunächst noch Konjunkturdaten in den Fokus. In diesem Kontext fällt der Blick heute vor allem auf die Verbraucherpreise und Arbeitsmarktdaten für Mai aus der EU sowie auf die Industrie-Auftragseingänge und Bauausgaben für April aus den USA.

Zur Stunde gibt der Dax 0,2 Prozent auf 9.927 Punkte nach. Der Euro notiert bei 1,3608 US-Dollar 0,1 Prozent fester. Gold gewinnt nach den zuletzt herben Abschlägen, leichte 0,2 Prozent auf knapp 1.246 US-Dollar.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Preisberechnung und Gewichtung

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Was ist ein Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Aktien erklärt

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und grössere Fonds bietet.