Dax bricht Erholung ab - Septemberhoch wird erneut getestet

10.12.2014 - 16:45 Uhr: Der deutsche Aktienindex kann das bis zum Nachmittag ausgebaute Plus nicht halten.

bg_dax_1369829
Quelle: Bloomberg

Zur Stunde fällt der Dax nahezu wieder auf Einstand zurück und testet damit erneut das Verlaufshoch aus dem Monat September im Bereich von 9.800 Punkten. Sollte besagte charttechnische Support-Region nicht halten, respektive nachhaltig unterschritten werden, findet sich spätestens im Bereich von 9.530 Zählern eine solide Auflagezone. In besagter Preisregion verläuft die gleitende 200-Tageslinie.

Die nach dem gestrigen Rücksetzer gestartete Erholungsbewegung ist damit vorerst wieder Geschichte. Für den Startabbruch zeichnet vor allem eine abermals schwach eröffnende Wallstreet verantwortlich. Auch S&P, Dow Jones und Nasdaq befinden sich angesichts der jüngsten Kursrally im Konsolidierungsmodus und präsentieren zur Stunde rote Vorzeichen.

Vor diesem Hintergrund hält sich der Dax noch vergleichsweise wacker. Das heimische Börsenbarometer zeigt bei aktuell 9.801Punkten noch ein schmales Plus von 0,1 Prozent. Dagegen kann der Euro am späten Nachmittag um 0,4 Prozent auf 1,2426 US-Dollar vorrücken. Gold verliert derweil 0,1 Prozent auf 1.229 US-Dollar je Feinunze.     

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.