DAX: Zuerst Flop, dann Top

21.08.2014 – 15:15 Uhr: Der heutige Handelstag fing erst einmal recht verhalten an. Zuerst wurden deutschen Aktien infolge enttäuschender Konjunkturdaten aus Frankreich verkauft.

bg_data_1348111
Quelle: Bloomberg

Die Stimmung in der Industrie im Nachbarland hatte sich im fünften Monat in Folge eingetrübt. Besser als erwartet fielen dagegen makroökonomischen Zahlen hierzulande aus. Die Stimmung in den deutschen Unternehmen war zuletzt nicht so schlecht wie im Vorfeld befürchtet. Dem DAX gelang daraufhin die Rückkehr in die Gewinnzone. Ein wenig Rückendeckung gab es dann am frühen Nachmittag aus den USA. Die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe ging überraschend stark zurück. Lediglich 298 Tsd. US-Bürger haben einen Antrag auf staatliche Unterstützung gestellt. Allgemein wurden 303 Tsd. Gesuche erwartet. Im weiteren Verlauf der Börsensitzung steht dann noch der Philadelphia Fed-Index auf der Agenda.

Der DAX rückt aktuell mit 9.368 Punkten der ehemaligen charttechnische Unterstützung bei 9.425 Zählern immer näher. Der EUR-USD nähert sich ebenfalls einer wichtigen Chartmarke. Bei der europäischen Gemeinschaftswährung ist dies das Fibonacci-Level bei 1,3243 USD. Deutlich abwärts geht es beim Goldpreis. Beim gelben Edelmetall streiten sich Bullen und Bären aktuell um die Unterstützung bei 1.267/1.276 USD.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Hebel und Risiko

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Ihr Handelsplan

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Möglichkeiten zum Handel

    Erfahren Sie, was der Zweck der grossen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.