DAX: Wenig Bewegung nach US-Arbeitsmarktbericht

03.11.2017 – 15:00 Uhr (Werbemitteilung): Im Vorfeld des US-Arbeitsmarktberichts konnte der deutsche Leitindex ein neues Jahreshoch erklimmen. 

bg_factory_1351244
Quelle: Bloomberg

Mit 15.506 Punkten schaute der DAX kurz über die Marke bei 11.500 Zählern. Kurz nach der Bekanntgabe der Beschäftigungszahlen in den Vereinigten Staaten ist dem heimischen Börsenbarometer ein wenig die Puste ausgegangen. Zur Stunde notiert der DAX mit 13.446 Punkten etwa auf dem Niveau des Vortages. Der Euro zum US-Dollar verliert aktuell um 0,1% auf 1,1641 USD. Der Ölpreis der Sorte WTI steigt um 0,25% auf 54,80 USD je Barrel. Im Augenblick notiert das schwarze Gold oberhalb des charttechnischen Widerstands bei 54,20 USD.

Konjunktur

In den Vereinigten Staaten wurden im Oktober 261 Tsd. neue Arbeitsplätze geschaffen. Die Marktprognose von 310 Tsd. neuen Jobs wurde verfehlt. Im September gingen infolge der Hurrikans Harvey und Maria 33. Tsd. Arbeitsstellen verloren. Die Stundenlöhne blieben gegenüber dem Vormonat unverändert.

Hier finden Sie weitere aktuelle Analysen zum GBP-USD und EUR-GBP.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.