DAX: Weiteres Referendum im Krisengebiet

09.05.2014 – 09:30 Uhr: Nach dem gestrigen Hin und Her auf dem Frankfurter Börsenparkett infolge der EZB-Zinsentscheidung konnten sich letztendlich die Bullen durchsetzen. 

In der heutigen Handelssitzung machen die Anleger hierzulande erstmal Kasse und warten das Referendum in der Ostukraine ab, welches für Sonntag geplant ist. Die prorussischen Kräfte wollen die Abstimmung mit aller Macht durchführen. Die Regierung in Moskau hatte auf eine Verschiebung des Referendums gedrängt.

Trotz Beschönungen seitens der Moskauer Regierung verschlechtert sich die Lage der russischen Wirtschaft zunehmend. Fast sämtliche volkswirtschaftlichen Kennzahlen haben sich mittlerweile dunkelrot gefärbt. Dabei sind die Auswirkungen infolge der Sanktionen nicht der eigentliche Auslöser für die derzeitige desaströse Situation der russischen Wirtschaft. Der Rubel fällt weiter wie ein Stein. Im ersten Quartal 2014 betrug die Kapitalflucht rund 70 Mrd USD. Ende dieses Jahres könnten Schätzungen zufolge etwa 85 Mrd USD aus Russland abgezogen werden.

Angesichts des erwähnten Referendums am Sonntag nehmen die Anleger an der Seitenlinie Platz. Der DAX fällt zur Stunde 0,3% auf 9.572 Punkten. Abwärts geht es auch beim EUR-USD. Der Widerstandsbereich bei 1,40 USD steht einem Vorankommen im Weg. Der Goldpreis notiert weiterhin unter dem Level bei 1.300 USD.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.