DAX: US-Steuerreform lässt heimische Anleger kalt

20.12.2017 – 15:00 Uhr (Werbemitteilung): Nach einem freundlichen Start in die heutige Handelssitzung setzen sich die Kursverluste vom Vortag fort.

Trump

Zur Stunde weist der deutsche Leitindex ein leichtes Minus von rund 0,3% auf 13.177 Punkten auf. Somit notiert der DAX unter der am Montag übersprungenen Widerstandsbarriere bei 13.211/13.197 Zählern. Das 23,6%-Fibonacci-Level bei 13.134 Punkten kann dagegen verteidigt werden.

Donalds Trumps wichtiger Sieg

Der US-Senat hat die Steuerreform von Präsident Donald Trump verabschiedet. Jetzt muss dem nur noch das Repräsentantenhaus zustimmen. Das Votum wird allerdings wegen Fehlern wiederholt. Dennoch gilt das Vorhaben als nicht mehr gefährdet.

Die genannten Reformen sehen im Wesentlichen die Absenkung der Unternehmenssteuern auf 21%, die Entlastung der meisten Bürger zumindest in den kommenden zehn Jahren sowie die Abschaffung der Strafsteuer für Bürger ohne Krankenversicherung vor.

Das vom US-Präsidenten angepriesene „Weihnachtsgeschenk“ ist nicht unumstritten. Laut dem Steuerbüro des Kongresses werden in den kommenden zehn Jahren die Staatsschulden um 1,5 Billionen Dollar steigen. Zudem befürchten Kritiker, dass vor allem wohlhabende US-Amerikaner von den Plänen Donald Trumps profitieren dürften. Kein Wunder, dass die Steuerreform im Volk nicht allzu beliebt ist. 55% der Bürger lehnen das Reformwerk ab. Nur 35% stimmen den Plänen zu. 

Hier finden Sie weitere aktuelle Analysen zum EUR-USD und USD-CAD.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Hebel und Margin

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform vor. Anhand von Praxis-Beispielen wird veranschaulicht, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkten via CFD gehandelt werden kann. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.

  • Handel mit Hebelwirkung

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Warum braucht man einen Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.