DAX: US-Arbeitsmarktdaten im Fokus

Wie fast jedesmal, wenn US-amerikanische Arbeitsmarktdaten zur Veröffentlichung anstehen, nehmen die Anleger eine abwartende Haltung ein. Auch in der heutigen Sitzung standen die Marktteilnehmer zuerst an der Seitenlinie. 

Um 14:30 Uhr wurde die Katze aus dem Sack gelassen. Im Monat April wurden in den Vereinigten Staaten 288 Tsd neue Arbeitsstellen geschaffen, deutlich mehr als erwartet. Auch die Arbeitslosenquote fiel mit 6,3% deutlich besser aus als prognostiziert. Dennoch sackte der DAX kurz nach der Veröffentlichung ab. Die aktuellen Daten zum Arbeitsmarkt untermauern den Entschluss der Währungshüter, den Geldhahn weiter zuzudrehen. Eine allzu große Überraschung ist dies jedoch nicht, da die weitere Reduzierung der miiliardenschweren Anleihekäufe durch die US-Notenbank Fed bereits angekündigt war.

Der erste Handelstag im Mai hat recht verhalten begonnen. Und wie jedes Jahr stellt sich die Frage, ob die Börsenweisheit „Sell in May and go away“ zutrifft. Bei der Betrachtung der saisonalen Entwicklung des DAX in den vergangenen dreißig Jahren verloren die deutschen Blue Chips zwischen dem 6. und 21. Mai an Wert.  

Der DAX legt zur Stunde den Rückwärtsgang ein und verliert 0,5% auf 9.577 Punkten. Kaum Bewegung ist beim EUR-USD zu beobachten, der sich weiterhin oberhalb der Marke bei 1,38 USD aufhält. Der Goldpreis bewegt sich momentan nicht vom Fleck und notiert derzeit bei 1.284 USD. 

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Hebel und Margin

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform vor. Anhand von Praxis-Beispielen wird veranschaulicht, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkten via CFD gehandelt werden kann. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.

  • Was ist ein ETP?

    Erfahren Sie, wie börsengehandelte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Bevor Sie traden

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.