DAX: Plus schmilzt dahin

09.07.2018 – 14:55 Uhr (Werbemitteilung): Das heimische Börsenbarometer ist freundlich in die neue Woche gestartet.

bg_data_1348111
Quelle: Bloomberg

Allerdings war das heutige Plus schon größer. Die Unsicherheit hinsichtlich einer Eskalation des Handelsstreits zwischen den USA und China ist unverändert groß. Der DAX legt zur Stunde um 0,14% auf 12.508 Punkte zu. Im Augenblick wird der deutsche Leitindex oberhalb des Widerstands bei 12.490 Zählern gehandelt. Wichtig wäre jedoch ein Schlusskurs oberhalb besagter Chartmarke.

 

 

Marktbreite: Technische Situation bleibt angespannt

Die Marktbreite lässt immer noch zu wünschen übrig. Ende der vergangenen Woche schlossen 30% der DAX-Aktien oberhalb des einfachen 200-Tage-Durchschnitts. Für die Wiederaufnahme sollten mindestens 50% der Anteilsscheine aus der ersten Börsenreihe über ihrer Glättungslinie notieren. Der deutsche Leitindex hat sich zuletzt der 200-Tage-Linie genähert, liegt jedoch um mehr als zwei Prozent unter dem gleitenden Durchschnitt. 

Aktien oberhalb des einfachen 200-Tage-Durchschnitts in %

MB_SMA_070918
Quelle: IG Research

Hier finden Sie weitere aktuelle Analysen zum AUD-USD. NZD-USD und EUR-GBP.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.