DAX: Korrektur bereits beendet?

15.01.2014 – 09:15 Uhr: Am gestrigen Handelstag wurden die Bullen auf dem falschen Fuß erwischt. Sorgen um eine schneller als erwartete Drosselung der US-Anleihekäufe führten auf dem Frankfurter Börsenparkett zu mitunter deutlichen Kursverlusten. 

Zeitweise rutschte der DAX sogar unter die Marke bei 9.400 Punkten. Doch dann nutzten viele Marktteilnehmer die verbilligten Kurse zum Einstieg. Im späten Handel gelang dann der Sprung in die Gewinnzone. Letztendlich konnten sich die Anleger am Ende des Tages über Kursgewinne freuen. Nicht so rosig sah es dagegen an den internationalen Devisen- und Rohstoffmärkten aus. Äußerungen über die künftige US-amerikanische Geldpolitik belasteten den EUR-USD. Der Goldpreis büßte nach dem jüngsten Kraftakt ein wenig an Wert ein.

Die Nachrichtenlage ist an dem heutigen Tag recht dünn. Bewegung von der Konjunkturseite könnte am Nachmittag kommen. Dann wird sich die US-Notenbank Fed über die aktuelle Lage der weltweit größten Volkswirtschaft äußern. In dieser Woche finden die Quartalszahlen der großen US-Banken viel Beachtung. Heute wird die Bank of America Einblick in das Zahlenwerk gewähren. Gestern konnte der Konkurrent JPMorgan überzeugen.

Die positive Entwicklung in den letzten Stunden der gestrigenBörsensitzung hat sich auch zu Beginn des heutigen Handelstages fortgesetzt. Der DAX gewinnt weiter an Boden und nähert sich nun dem Preisniveau bei 9.600 Punkten. Ist nun die Korrektur, die Anfang Januar anfing, beendet? Nicht ganz. Erst oberhalb des Jahreshochs bei 9.659 Punkten würde die technische Ampel wieder auf Grün springen. Die europäische Gemeinschaftswährung notiert gegenüber dem Vortagesschlusskurs kaum verändert. Auf dem Rückzug befindet sich der Goldpreis

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Stops

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen: lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

  • Ihr Handelsplan

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Bevor Sie traden

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.