DAX: Kabutocho sorgt für gute Stimmung

15.02.2016 – 15:30 Uhr: Die Anleger an der Tokioter Börse hoffen auf einen Geldsegen von der japanischen Notenbank.

bg_tokyo_stock_exchange_1144826
Quelle: Bloomberg

Prompt waren die Notierungen des Nikkei mehr als deutlich angesprungen. Die Kauflust im Land der aufgehenden Sonne wurde hierzulande ebenfalls zum Einstieg genutzt. Allerdings stellt sich bei den heimischen Anlegern erneut die Frage nach der Nachhaltigkeit der momentanen Erholung.

Charttechnik

Der DAX scheint in der heutigen Handelssitzung die psychologische Marke bei 9.000 Punkten zurückzuerobern. Auch wenn dieses Unterfangen gelingt, ist der deutsche Leitindex damit noch nicht aus dem Schneider. Kurzfristig könnte die technische Erholung bis zur unteren Abwärtstrendkanallinie bei momentan 9.430 Zählern fortgesetzt werden. Allerdings hat der übergeordnete Abwärtstrend weiterhin Bestand.

Konjunktur

Die japanische Wirtschaft schrumpft. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) ging gegenüber dem Vorquartal real und saisonbereinigt um 0,4% zurück. Mit einer Jahresrate von minus 1,4% ist dies der größte Rückgang seit dem Herbst 2014. Wahrhaftig keine gute Nachrichten. Allerdings schürten die schwachen Konjunkturdaten auf dem Tokioter Börsenparkett Hoffnung auf eine weitere geldpolitische Lockerung.

Der DAX springt heute gehörig an und weist zur Stunde ein Plus von mehr als 3% auf 9.238 Punkte auf. Zudem profitiert das heimische Börsenbarometer von einem rückläufigen EUR-USD. Gold verliert im Augenblick rund 2% auf 1.211 USD je Feinunze.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Trading Psychologie

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.


  • Vorteile und Begrenzungen

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

  • Stops

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen: lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.