DAX: Erholungsversuch nach Kursdämpfer

06.10.2014 – 09:35 Uhr: Ende der vergangenen Woche kam es auf dem Frankfurter Börsenparkett zu einem neuerlichen Ausverkauf. Der Spielverderber war schnell gefunden.

bg_chart_1369837
Quelle: Bloomberg

Mario Draghi, oberster Währungshüter in Europa, kündigte fast schon erwartungsgemäß den Kauf von Risikopapieren an, Aussagen über das Volumina blieben aus. Viele Marktteilnehmer drückten daraufhin den Verkaufsdruck.

Nach dem Kursdämpfer am letzten Handelstag der Vorwoche startet der deutsche Leitindex dank freundlicher Vorgaben aus den USA und Asien die heutige Börsensitzung mit kräftigen Kursaufschlägen. Zur Stunde legt der DAX um 0,5% auf 9.316 Punkten zu. Ein wenig Ruhe kehrt beim EUR-USD ein. Die europäische Gemeinschaftswährung war zuletzt unter die Marke bei 1,26 USD gerutscht. Ebenfalls deutlich abwärts ging es beim Goldpreis. Mit aktuell 1.193 USD nähert sich das gelbe Edelmetall den Zwischentiefs bei 1.182/1.180 USD von Juni bzw. Dezember des vergangenen Jahres. 

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.