DAX: Die Angst um Hellas

06.01.2015 – 16:30 Uhr: Der heutige Börsentag fing recht verheißungsvoll an. Der deutsche Leitindex startete zuerst im Plus. Doch anschließend war die Herrlichkeit schnell vorbei und es folgte auf dem Fuß Ernüchterung. 

bg_greece_1_1426855
Quelle: Bloomberg

Die Talfahrt vom Vortag wurde fortgesetzt. Trauriger Tiefpunkt war mit 9.379 Zählern der Rutsch unter die Marke bei 9.400 Punkten.

An den Finanzmärkten geht derzeit die Angst über den Ausgang der Ende Januar anstehenden Neuwahl in Griechenland sowie der weitere Ölpreisverfall herum. Vor allem stellt sich die Frage, ob das südeuropäische Land nach dem 25. Januar in der Europäischen Währungsunion verbleiben oder das Heil in der Flucht aus der Gemeinschaft suchen wird. Aber auch der Preisrutsch beim „schwarzen Gold“ verunsichert die Investoren. Viele Marktteilnehmer sorgen sich um die weitere Entwicklung der Weltwirtschaft.

Doch so schnell wie es zu Beginn der Handelssitzung abwärts ging, so schnell hat sich der DAX im weiteren Verlauf erholt. Zur Stunde notiert das heimische Börsenbarometer mit 9.578 Punkten wieder leicht oberhalb der 200-Tage-Durchschnittslinie bei aktuell 9.553 Zählern. Der EUR-USD fällt auch heute wie ein Stein und liegt aktuell unter der Marke bei 1,20 USD. Das gelbe Edelmetall glänzt wieder ein wenig mehr und wird im Augenblick oberhalb des Preisbereichs bei 1.200 USD je Feinunze gehandelt.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Limits

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen: lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

  • Häufige Fehler - Trading

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Direct Market Access

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform vor. Anhand von Praxis-Beispielen wird veranschaulicht, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkten via CFD gehandelt werden kann. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.