DAX: Bullen üben sich in Zurückhaltung

06.05.2014 – 15:25 Uhr: An Nachrichten, vor allem von Unternehmensseite, mangelt es heute wahrhaftig nicht. Einige Konzerne aus der ersten und zweiten Reihe haben Einsicht in ihr Zahlenwerk gewährt. 

Obwohl die Unternehmensdaten relativ gut ausfielen, konnte der DAX davon nicht profitieren. Auch positive Einkaufsmanagerindizes aus der Eurozone vermochten es nicht, das heimische Börsenbarometer zu beflügeln. Der DAX tauchte erneut gen Süden ab.

Die Wirtschaft auf dem alten Kontinent hat wieder Fahrt aufgenommen. Vor allem in Spanien und Deutschland hatte sich das Wachstum im April beschleunigt. Der vom Forschungsunternehmen Markit erhobene Einkaufsmanagerindex ist im vergangenen Monat von 53,1 Punkte auf 54,0 Punkte gestiegen. Indexstände oberhalb der Marke bei 50 Punkte signalisieren, dass die Konjunktur wieder an Schwung gewinnt.

Auch in der heutigen Börsensitzung läuft die Verteidigung der charttechnischen Unterstützung bei 9.425 Punkten. Gleichzeitig streiten sich Bullen und Bären um die untere mittelfristige Aufwärtstrendkanallinie bei aktuell 9.440 Zählern. Zur Stunde notiert der DAX mit 9.470 Punkten leicht oberhalb der genannten Chartmarken. Die durchweg positiven Einkaufsmanagerindizes in der Eurozone hievten den EUR-USD deutlich nach oben. In der Spitze näherte sich die Gemeinschaftswährung der pychologisch wichtigen Marke bei 1,40 USD. Oberhalb des Fibonacci-Retracement bei 1,3954 USD würde die technische Ampel auf Grün springen. Leicht abwärts geht es heute mit dem Goldpreis. Das gelbe Edelmetall verliert im Moment 0,2% auf 1.307 USD je Feinunze.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.