DAX: Börsianer freuen sich über niedrige Zinsen

10.04.2014 – 09:05 Uhr: Sparer ärgern sich bereits seit längerem über die kümmerliche Verzinsung ihrer Bankeinlagen. Daran dürfte sich vorerst auch nichts ändern. 

Sowohl in Europa als auch in den Vereinigten Staaten werden die Zinsen wohl noch eine Weile niedrig bleiben. In der vergangenen Woche beließ die Europäische Zentralbank EZB den Leitzins unverändert. Auch die US-Notenbank Fed wird voraussichtlich nicht an der Zinsschraube drehen. Laut einigen Mitgliedern des Offenmarktausschusses der Federal Reserve Bank könnte die Niedrigzinsphase noch andauern. Schlechte Nachrichten für die Sparer, gute Nachrichten dagegen für die Börsianer. In der jüngsten Vergangenheit waren Sorgen aufgekommen, das die US-Währungshüter rund um Janet Yellen die Zinsen erhöhen könnten.

In der heutigen Börsensitzung setzt der DAX seine Erholung fort und festigt sich oberhalb der Marke bei 9.500 Zählern. Interessante Nachrichten könnten der Zinsentscheid der Bank of England und die Zahlen zur Industrieproduktion in Frankreich und Italien sein. Aber auch die Anleiheemission Griechenlands dürfte Beachtung finden. Das südeuropäische Land zapft seit Beginn der Finanzkrise erstmalig den Kapitalmarkt wieder an. Ebenfalls wieder im Aufwind befindet sich der EUR-USD. Die europäische Gemeinschaftswährung konnte den mittelfristigen Abwärtstrend wieder überwinden. Auch auf der Gewinnerseite ist der Goldpreis. Beim Edelmetall lässt eine Trendumkehr aber noch auf sich warten. 

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.