DAX: Bleibt die Jahresendrally aus?

12.12.2013 – 09:20 Uhr: Wie bereits mehrmals erwähnt, gehören die letzten drei Monate statistisch betrachtet zu den stärksten eines Börsenjahres. Im Oktober und November konnte der DAX erwartungsgemäß zulegen. Aktuell korrigieren die Finanzmärkte.

Dies ist angesichts der saisonalen Entwicklung in den vergangenen drei Jahrzehnten jedoch kein Grund zur Sorge. Die Bullen haben in der Vergangenheit ab Mitte Dezember bis Jahresultimo oft die Bären überrannt. Dies könnte auch in den verbleibenden Wochen der Fall sein.

Auslöser für die derzeitige Korrektur sind Sorgen über die weiteren geldpolitischen Maßnahmen der US-amerikanischen Notenbank Fed. Auf kurz oder lang werden die Währungshüter jenseits des Atlantiks die milliardenschweren Anleihekäufe drosseln, voraussichtlich früher als erwartet. Daher richten sich auch heute alle Augen auf die US-Zahlen zum Einzelhandelsumsatz, vor allem aber auf die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe.

Unter charttechnischen Gesichtspunkten hat der DAX nun erneut die Unterstützung bei 9.026/9.077 Punkten erreicht. Zur Stunde wird diese Bastion von den Bären belagert. Die Eurooptimisten versuchen derzeit, die Marke bei 1,38 USD zu überwinden. Auf Erholungskurs befindet sich auch der Goldpreis, der aktuell mit 1.255 USD je Feinunze weiterhin unter der unterschrittenen Unterstützung bei 1.267/1.275 USD liegt. 

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Einführung

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

  • Limits

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen: lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

  • Hebel und Risiko

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.