DAX: Anleger halten sich zurück

20.12.2016 – 07:30 Uhr (Werbemitteilung): Der deutsche Leitindex dürfte heute leicht schwächer in den Handelstag starten.

bg_dax_1369829
Quelle: Bloomberg

Zwar schlossen am Vortag die Börsen in New York im Plus, die Marktteilnehmer an der Wall Street zeigten sich angesichts der Anschläge in Berlin und Ankara jedoch verunsichert hinsichtlich der weltweiten Sicherheitslage. Am gestrigen Tag konnte der DAX zulegen und schloss nur wenige Punkte unterhalb des Zwischenhochs bei 11.435 Zählern von Anfang Dezember des vergangenen Jahres. Diesen charttechnischen Widerstand gilt es nun zu überwinden.

Ausblick

Kursrelevante Konjunkturnachrichten sind heute eher rar gesät. In den frühen Morgenstunden stand der Zinsentscheid der japanischen Notenbank im Fokus. Die Bank von Japan (BoJ) hat sich entschieden, die Geldschleusen nicht weiter zu öffnen. Den Währungshütern zufolge hat die weltweit drittgrößte Volkswirtschaft ihre moderate Erholung fortgesetzt.

Den DAX sehen wir zur Stunde bei 11.411 Punkten und somit leicht unterhalb des Schlusskurses des Vortages. Der Euro ist unter die Marke bei 1,04 USD gerutscht. Auch Gold befindet sich momentan wieder auf dem Rückzug.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.