DAX: Alle Augen sind auf Yellen und Draghi gerichtet

07.05.2014 – 09:25 Uhr: Der Mai wird seinem Ruf als schlechter Börsenmonat bislang gerecht. Seit dem ersten Handelstag des Wonnemonats geht es auf dem Frankfurter Parkett stetig abwärts.

Statistisch betrachtet neigt der Mai in den vergangenen Jahrzehnten in diesem Zeitraum zur Schwäche. Das zuletzt gestiegene Krisenpotenzial verstärkt in diesem Jahr die Bedeutung der alt bekannten Börsenweisheit „Sell in May and go away“.

Auch am vierten Tag in Folge verliert der DAX in der heutigen Börsensitzung weiter an Boden und notiert zur Stunde mit 9.440 Punkten rund 0,3% leichter. Zusätzlich Bewegung könnte gegen Nachmittag ins Spiel kommen. Janet Yellen, Chefin der US-Notenbank Fed, wird eine Rede vor dem Kongress der Vereinigten Staaten halten. Aber auch die EZB-Sitzung am Donnerstag dürfte viel Beachtung finden. Interessant könnten dann Aussagen des obersten Währungshüters Mario Draghi sein.

Bereits im Vorfeld der Zinsentscheidung ging es für den EUR-USD zuletzt deutlich aufwärts. Das Währungspaar hat sich oberhalb des Preisbereichs bei 1,39 USD etabliert. Von der momentanen Schwäche an den weltweiten Aktienmärkten profitiert der Goldpreis, der heute leicht zulegen kann.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Bevor Sie traden

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Der Handel mit ETPs

    Erfahren Sie, wie börsengehandelte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Marktteilnehmer

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.