Anleger gehen in Deckung - US-Wahl wirft Schatten

02.11.2016 - 15:07 Uhr (Werbemitteilung): Auch am Mittwoch sorgt die Aufholjagd Donald Trumps in den jüngsten Umfragen um die US-Präsidentschaftswahl für gehörigen Druck an den Finanzmärkten.

bg_dax_122082
Quelle: Bloomberg

Laut einer Meinungsumfrage des amerikanischen TV-Senders ABC soll der Kandidat der Republikaner sogar wieder vor der demokratischen Anwärterin Hillary Clinton rangieren. Letztere ist jedoch der erklärte Wunschkandidat der Märkte: entsprechend schwach tendiert der Dax zur Wochenmitte. Anleger ziehen also vorerst die Reißleine und gehen in Deckung: Aktien werden abgestoßen, Sicherheit versprechende Anlagehäfen wie Gold werden dagegen gesucht. Das gelbe Edelmetall kann erstmals seit Ende September wieder die Marke von 1.300 US-Dollar zurückerobern. Der deutsche Aktienindex fällt derweil weiter zurück und notiert bei nunmehr 10.430 Punkten 0,9 Prozent schwächer. 

Hier finden Sie weitere aktuelle Analysen zum DAX und Gold.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.