Adecco erfüllt Quartalsziele knapp

logo-adecco

Adecco, die Anbieterin für Personaldienstleistungen mit Sitz in Glattbrugg, legte heute das Ergebnis für das abgelaufene Quartal vor. Zunächst zu den Fakten: Der Umsatz wuchs im Berichtszeitraum organisch um 4% auf 5.696m EUR (3% wenn man das Ergebnis um Arbeitstage bereinigt) , der Bruttogewinn um 5% auf 1.071m EUR und das EBITA (bereinigt) lag organisch mit 284m EUR gar um 6% höher. Auch der Reingewinn konnte wie berichtet um 7% auf 190m EUR gesteigert werden. Der CEO, Alain Dehaze, gab zudem bekannt, dass das veröffentlichte Ergebnis für das Q2 „solide“ war, und dass das Unternehmen weiterhin mit Preisdisziplin und strikter Kostenkontrolle agiere. Dehaze bekräftigte zudem die mittelfristigen Ziele ein organisches Wachstum in vergleichbarer Grössenordnung der Hauptkonkurrenten, eine EBITA-Marge von 4.5% bis 5% und eine Konvertierung des operativen Cash-Flows von mindestens 90% innerhalb eines vollständigen Konjunkturzyklus erreichen zu wollen.

Schaut man sich das Ergebnis jedoch im Einzelnen an, so stellt man fest, dass eine besorgniserregende Verlangsamung der Aktivitäten in Frankreich (+3%) und in Nord-Amerika (-1%), den zwei grössten Märkten für Adecco, eingesetzt hat. Zudem konnte der Umsatz in Grossbritannien, dem drittgrössten Markt für Adecco, im abgelaufenen Quartal zwar um 6% gesteigert werden, doch sind die Aussichten nach dem Brexit Votum mehr als ungewiss. Dies stellte auch das Management Team fest welche von einem „global ungewissen ökonomischen Umfeld“ sprach.

Alles in allem liegen die veröffentlichten Quartalszahlen knapp an den Erwartungen dran, jedoch gibt der Ausblick Grund zur Sorge.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.