Wird der US-Dollar seinen Aufwärtstrend 2017 nach zwei Jahren des Seitwärtshandels fortsetzen?

Laut Morgan Stanley FX Research befinden wir uns in einer ähnlichen Situation wie im Vorjahr, mit Aussichten auf eine Fed-Zinserhöhung im Dezember, allerdings mit einem grossen Unterschied: Im vergangenen Jahr lag die Markterwartung bei 65 bp für das Jahr 2016, und für das Jahr 2017 sind es nur 18 bp.

bg_us_dollar_1160349

In anderen Worten: der Greenback wird konservativ bewertet und lässt Raum für Aufwärtsüberraschungen im Jahre 2017.

Gemäss Bloomberg liegt die Wahrscheinlichkeit einer Zinserhöhung nach dem Fed-Treffen im Dezember bei 67.6%. Ich bin der Meinung, dass es eher 80% sind, wenn man die Ölpreise berücksichtigt, die auf über $ 50 stiegen (und möglicherweise noch weiter steigen werden, siehe Chart unten), und dass Clinton’s Sieg als fast sicher bereits jetzt, zwei Wochen vor dem Wahltag, gilt. Höhere Ölpreise dürften höhere Inflationserwartungen anregen, was baldige FED-Zinserhöhung andeutet. Ein Clinton-Sieg würde ebenfalls “Business as usual” bedeuten (es sei denn, Demokraten gewinnen den Kampf ums Weisse Haus.. höchst unwahrscheinlich), und für die Fed wird es keinen Grund geben, mit Zinserhöhungen zu zögern.

Einige Statistiken zu den US-Wahlen:

  • Umfragen sehen Clinton voraus > 80% (einschliesslich anonymen Online-Umfragen).
  • Die Kristallkugel von Larry Sabato (Richtigkeit von 98%) zeigt Clinton als klare Siegerin.
  • 30% Minderheiten, 70% Weisse. Trump muss einen bisher nie erreichten Anteil der weissen Wähler für sich gewinnen, um den Verlust unter den Minderheiten auszugleichen.
  • In 8 von 9 Fällen, wenn der scheidende Präsident eine Zustimmungsquote von über 48% hatte, blieb dieselbe Partei an der Macht. Obama’s Zustimmung liegt bei über 50%.  

Wie der wöchentliche Chart unten zeigt, durchbrach der Dollar-Index (DXY) die obere Linie des Dreiecks und sollte weiter nach oben stürmen bis zu dem 2-Jahreshoch bei 100 (entsprechend dem EURUSD bei 1.05). Der Mittelpreis zwischen dem 52-Wochen Hoch/Tief (Ichimoku Cloud) bei 96.30 könnte hier eine wichtige Unterstützung darstellen (entsprechend dem EURUSD bei 1.1120). 

21102016

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.