Dax mit neuem Schwung – Leitindex behauptet 9.300 Punkte

25.03.2014 - 16:56 Uhr: Die herben Abschläge zum Wochenauftakt macht der Dax bereits heute wieder mehr als wett und sortiert sich am späten Nachmittag oberhalb von 9.300 Zählern ein.

Trotz des geringfügig schwächer als erwartet ausgefallenen Ifo-Geschäftsklimaindex und Case-Shiller-Hauspreis-Index (Januar) vermag das heimische Börsenbarometer heute kräftig zuzulegen. Denn auf der anderen Seite fallen US-Konjunkturdaten wie Neubauverkäufe (Februar) und Verbrauchervertrauen (März) wiederum überraschend positiv aus.

Zusätzlichen Antrieb verleihen die Nachrichten aus dem Reich der Mitte, wonach die chinesische Regierung ihre Staatsausgaben zu erhöhen gedenkt, um dem zuletzt schwächelnden Wirtschaftswachstum unter die Arme zu greifen. Indessen scheint die derzeitige Lage rund um die ukrainische Halbinsel Krim halbwegs stabil zu sein. Trotz des Ausschlusses Russlands aus der G8-Gruppe stehen aktuell keine weiteren wirtschaftlichen Sanktionen auf der Agenda.

Last but not least erweisen sich auch Äußerungen des amerikanischen Fed-Gouverneur Charles Plosser als Stütze, der die Aussagen der US-Notenbank-Chefin Janet Yellen zumindest ein Stück weit relativierte, wonach eine Leitzinssenkung zeitlich nach vorne gezogen werden könnte. Charles Plosser betonte in diesem Zusammenhang, dass für ein finales Ausklingen der bis dato extrem lockeren Geldpolitik jenseits des Atlantiks letztlich ausschließlich die Qualität der US-Wirtschaftsdaten, sprich der Zustand der US-Konjunktur, den Ausschlag geben werden.

Zur Stunde gewinnt der Dax 1,3 Prozent auf 9.312 Punkte. Der Euro verliert dagegen 0,4 Prozent auf 1,3777 US-Dollar. Nach dem jüngsten Kursrutsch präsentiert Gold ein schmales Plus von 0,2 Prozent bei momentan 1.312 US-Dollar pro Unze.

 

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.