S&P 500 hat wieder Rückenwind

23.01.2015 – 12:00 Uhr: Der marktbreite US-amerikanische Index steht unmittelbar vor einem neuen Kaufsignal und folglich vor steigenden Notierungen.

bg_us_trader_1486539
Quelle: Bloomberg

Hierbei spielt einer der ältesten Trendfolgeindikatoren, der 200-Tage-Durchschnitt, eine wichtige Rolle.

Die besagte Glättungslinie fungierte in der jüngsten Vergangenheit bereits mehrmals als zuverlässige Unterstützung. Mit einer kurzzeitigen Ausnahme im Oktober konnte sich der S&P 500 nach dem Test der Durchschnittslinie nach oben entfernen und neue Verlaufshochs markieren. Auch zuletzt verhindert der betagte Trendfolgeindikator Schlimmeres. Auch diesmal sind die US-Werte davon nach oben abgeprallt. Gleichzeitig gelang die Rückeroberung der Unterstützung bei 2.022/2.023 Punkten.

Nun könnten die Verlaufshochs bei 2.092/2.094 Punkten von Ende Dezember ins Visier genommen werden. Oberhalb dieser Rekordstände wäre die derzeitige Korrektur beendet. Anschließend könnte der S&P 500 in Richtung der steigenden Widerstandslinie bei aktuell 2.120 Zählern vorrücken.

S&P 500 auf Wochenbasis

DEM_S&Pchart 230115
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.