S&P 500: Wichtiger Widerstand muss fallen

13.06.2018 – 12:40 Uhr (Werbemitteilung): Dem S&P 500 gelang in der vergangenen Woche der charttechnische Befreiungsschlag. 

bg_data_1227989
Quelle: Bloomberg

Die Oberseite der Schiebezone bei 2.739/2.742 Punkten konnte signifikant übersprungen werden. Zügig ging es in Richtung der beiden Verlaufshochs bei 2.789/2.802 Zählern von Ende Februar bzw. Mitte März dieses Jahres. Diese Widerstände gilt es nun zu überwinden. Als Lohn würde dann das Rekordhoch bei 2.877 Punkten vom 29. Januar winken.

Allerdings lässt die Dynamik ein wenig zu wünschen übrig. Trotz des jüngsten Ausbruchs gen Norden signalisiert der Trendbestätigungs-Indikator ADX auf Tagesbasis weiterhin eine trendlose Marktphase. Kurzfristig könnte es infolge fehlender Durchschlagskraft zu einem Test der zuletzt bezwungenen oberen Begrenzung der Preisspanne bei 2.739/2.742 Zählern kommen. 

S&P 500 auf Tagesbasis

S&P_061318
Quelle: IG Handelsplattform

Mittelfristig sieht es für den S&P 500 dagegen besser aus. Der besagte ADX notiert oberhalb des Wertes von 20. Somit liegt auf dieser Zeitebene eine Marktphase vor, wenngleich auch hier zuletzt die Kraft nachgelassen hat. Das Ende Mai generierte Kaufsignal beim MACD hat unverändert Bestand und spricht für weiter steigende Notierungen. Allerdings hat der S&P 500 auch im Wochenchart den Widerstandsbereich bei 2.789/2.802 Punkten erreicht. Im Fall einer Korrektur sichert die Unterstützung bei 2.739/2.742 Zählern nach unten ab. 

S&P 500 auf Wochenbasis

S&P_WB_061318
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Unsere Plattform

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform vor. In diesem Kontext veranschaulichen wir anhand von Praxis-Beispielen, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkte via CFD gehandelt werden können. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.

  • Bevor Sie traden

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Börsen und Preisbildung

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.