S&P 500: Mögliche Trendwende in Sicht

19.01.2016 – 13:15 Uhr: Der marktbreite S&P 500 hatte über Monate hinweg versucht, die historischen Höchststände zu überwinden.

bg_us_trader_charts_1499965
Quelle: Bloomberg

Sämtliche Versuche waren nicht vom Erfolg gekrönt. Nun könnten die Anleger an der Wall Street dafür die Rechnung präsentiert bekommen.

Die Rekordstände bei 2.120/2.137 Punkten aus dem vergangenen Jahr stellten sich als eine betonharte Widerstandsbarriere heraus. Daran haben sich die Bullen vorerst die Zähne ausgebissen. Zuletzt ging es für den S&P 500 abwärts. Dabei musste die psychologische Unterstützung bei 2.000 Zählern den Bären überlassen werden.

Nun rückt die Unterseite der Schiebezone bei 1.807/1.819 Punkten in greifbare Nähe. Ein Rutsch darunter sollte nach Möglichkeit vermieden werden. Ansonsten wäre die 2015 eingeleitete Top-Bildung abgeschlossen. Aus der Höhe der genannten Preisspanne errechnet sich ein charttechnisches Abwärtspotenzial bis in den Bereich bei rund 1.500 Zählern.

Der gewichtete 40-Wochen-Durchschnitt gibt die weitere Marschrichtung vor. Die Glättungslinie hat mittlerweile deutlich nach unten gedreht. Somit ist die Gefahr recht groß, dass das erwähnte Szenario auch eintrifft.

S&P 500 auf Wochenbasis

S&P_011916
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Handel mit Hebelwirkung

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Stops

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen: lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

  • Einführung: Hebel

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne aber auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.