Nasdaq 100 ohne Durchschlagskraft

11.12.2015 – 10:30 Uhr: An der US-amerikanischen Technologiebörse warten die Anleger weiterhin auf eine charttechnische Entscheidung.

bg_nasdaq 1
Quelle: Bloomberg

Doch die Oberseite der Schiebezone bei 4.645/4.737 Punkten bereitet dem Nasdaq 100 immer noch einige Probleme.

Die genannte Widerstandsbarriere konnte zuletzt zwar im Handelsverlauf kurzzeitig überwunden werden, ein Wochenschlusskurs oberhalb besagter Preisregion blieb bislang jedoch aus. Gelingt den US-Technologieaktien der Sprung darüber, wartet im Wochenchart bei 4.816 Zählern die nächste, aber auch die letzte Hürde. Es handelt es sich hierbei um das historische Rekordhoch aus dem Jahr 2000. Anschließend könnte der Nasdaq 100 unbekanntes Terrain betreten. Erste Anlaufstelle wäre die „runde“ Zahl bei 5.000 Punkten. Unter Berücksichtigung der im Mittelfristchart vorliegenden Trading Zone lässt sich mit 5.475 Zählern ein weiteres charttechnisches Kursziel ableiten.

Ein Ausbruch nach oben war noch nicht mit Erfolg gekrönt. Allerdings hielten sich bisher die Kursverluste bei den jüngsten Rückzügen der Bullen in Grenzen. Dies war zuletzt vor allem der steigenden gewichteten 40-Wochen-Durchschnittslinie bei momentan 4.494 Punkten zu verdanken. Die nächste Unterstützung ist auf Wochenbasis in Form der unteren Aufwärtstrendkanallinie bei aktuell 4.400 Zählern auszumachen. Darunter sollte der US-Technologieindex nach Möglichkeit nicht nachhaltig fallen. In diesem Fall könnte es dann in Richtung der Unterseite der Schiebezone bei 4.000 Punkten gehen.

Nasdaq 100 auf Wochenbasis

Nasdaq
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Stops

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen: lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

  • Häufige Fehler - Technik

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Arten von ETPs

    Erfahren Sie, wie börsennotierte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.