Nasdaq 100 in der Gegenoffensive

22.02.2016 – 10:30 Uhr: Von den drei großen US-amerikanischen Indizes schaut der Nasdaq 100 aus charttechnischer Sicht noch am besten aus.

bg_nasdaq 2
Quelle: Bloomberg

Dies ist unter anderem einer wichtigen Unterstützung zu verdanken.

Die waagerechte Trendlinie bei 4.000 Punkten spielt schon seit geraumer Zeit eine wichtige Rolle. Vor allem in den zurückliegenden Wochen und Monaten leistete die auch gleichzeitig psychologisch relevante Marke dem US-Technologieindex Rückendeckung.

Anfang Februar wurde die besagte Unterstützung letztmalig erfolgreich verteidigt. Davon hat sich der Nasdaq 100 mittlerweile deutlich nach oben entfernt. Gute Voraussetzungen, dass die derzeitige Gegenbewegung fortgesetzt wird. Mögliche Ziele sind die leicht fallende gewichtete 40-Wochen-Durchschnittslinie bei momentan 4.391 Zählern sowie die ehemalige Aufwärtstrendlinie bei 4.480 Punkten.

Die genannte Glättungslinie fungierte in der jüngsten Vergangenheit als zuverlässige Unterstützung. Nun zeigt der Trendfolgeindikator gen Süden, wenngleich noch nicht signifikant. Somit könnte der gleitende Durchschnitt nun Widerstand leisten. Scheitert die Technologiebörse an den erwähnten Chartmarken, könnte es erneut zu einem Test der „runden“ Zahl kommen.

Nasdaq 100 auf Wochenbasis

Nasdaq_022216
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Handel mit Hebelwirkung

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Trading Psychologie

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.


  • Trends

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen um Verhalten von Anlegern zu analysieren und die Marktstrukturen zu verstehen. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweilgen Preismuster zu identifizieren, noch während sie sich bilden.