Nasdaq 100: Trendkanallinie könnte Vormarsch bremsen

17.01.2018 – 11:30 Uhr (Werbemitteilung): Ende der vergangenen Woche hatte der US-amerikanische Technologieindex die obere Aufwärtstrendkanallinie punktgenau erreicht. 

bg_data_1227991
Quelle: Bloomberg

In der gestrigen Handelssitzung lag der Nasdaq 100 zeitweise deutlich oberhalb besagter Chartmarke. Doch im späten Tagesverlauf setzten Gewinnmitnahmen ein.

Die Kletterpartie könnte weiter gehen, falls es dem Nasdaq 100 gelingt, die Trendkanallinie bei  momentan 6.780 Punkten zu überwinden. Aber auch das 261,8%-Fibonacci-Verlängerungsniveau bei 6.733 Zählern sollte nachhaltig bezwungen werden. Das intakte Kaufsignal beim MACD spricht für einen Sprung über die genannten Widerstände. Anschließend wäre die psychologische Marke bei 7.000 Punkten das nächste Etappenziel. Knapp darüber liegt im Tageschart die 423,6%-Extension bei 7.045 Zählern. Hierbei wurde die kurze Kurspause von Ende November bis Anfang Dezember berücksichtigt.

Allerdings weisen einige Oszillatoren eine Überhitzung auf. Der Relative Stärke-Index (RSI) beispielsweise hält sich seit dem 11. Januar in der überkauften Zone auf. Bei einem Verlassen des Extrembereichs nach unten könnte es zu einer kurzfristigen Konsolidierung kommen. Mögliche Korrekturziele wären die steile Aufwärtstrendlinie bei aktuell 6.606 Zählern sowie die 20-Tage-Durchschnittslinie bei 6.580 Punkten. Rückendeckung gibt es zudem von dem 161,8%-Fibonacci-Level bei 6.540 Punkten. 

Nasdaq 100 auf Tagesbasis

Nasdaq_011718
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Wege des Leerverkaufs

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem fallenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

  • Einführung

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

  • Stops

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen: lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.