MDAX reif für eine Korrektur

22.10.2013 – 14:50 Uhr: Der deutsche Nebenwerteindex hat zuletzt ein wahres Kursfeuerwerk abgebrannt. Am 16. Oktober wurde die obere Begrenzung des aufsteigenden Dreiecks bei 15.211/15.243 Punkten signifikant nach oben durchbrochen.

Die Bullen kannte daraufhin kein Halten mehr und eilten von einem neuen Hoch  zum anderen. Der bisherige Rekordstand bei 15.811 Punkten vom 21. dieses Monats wurde kurz nach Bekanntgabe der US-Arbeitsmarktdaten überwunden.

Auf Tagesbasis sind die Aktien aus der zweiten Reihe ein wenig überhitzt. Sowohl die Bollinger Bänder als auch der Stochastik signalisieren auf dieser Zeitebene eine Übertreibung nach oben. Eine „gesunde“ Korrektur wäre jedoch kein Beinbruch. An dem übergeordneten positiven Chartbild (Wochen- und Monatsbasis) würde sich nichts ändern. Im Fall von Gewinnmitnahmen bestünde Korrekturpotenzial bis zum steigenden gewichteten 20-Tage-Durchschnitt bei 15.376 Punkten bzw. zur waagerechten Trendlinie bei 15.211/15.243 Punkten.

Oberhalb von 15.811 Punkten könnte es in Richtung unseres bisherigen Kursziels von 15.900 Punkten gehen. Hierbei wurde die Höhe der Fortsetzungsformation berücksichtigt. Darüber hinaus sehen wir aus charttechnischer Sicht weiteres Potenzial bis 16.060 Punkten. Diesen Richtwert haben wir anhand der klassischen Fibonacci-Methode ermittelt. Ausgangspunkt war die Konsolidierung von Mitte bis Ende August dieses Jahres.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Häufige Fehler - Technik

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Rohstoffe erklärt

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

  • Stops

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen: lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.