EuroStoxx 50: Dreiecksformation noch nicht vollendet

22.11.2013 – 12:00 Uhr: Ende Oktober hatte der EuroStoxx 50 die Oberseite des aufsteigenden Dreiecks bei 3.033/3.078 Punkten erreicht.

Ein Sprung darüber blieb bislang aus. Auch in diesem Monat konnten sich die Bullen noch nicht durchsetzen. Bei einer Jahresendrally, die statistisch oft vorkommt, könnte dieses Unterfangen bis Ende Dezember gelingen.

Der marktbreite europäische Index hält sich seit dem Jahr 2000 in einem bis zum heutigen Tag intakten langfristigen Abwärtstrendkanal auf. Oberhalb der Marke bei 4.000 Punkten würde auf Monatsbasis die Chance auf eine Trendumkehr steigen. Dieser Wert dient auch als technisches Kursziel, abgeleitet aus der Höhe der Dreiecksformation. Bis dahin ist es aber noch ein weiter Weg. Innerhalb des Trendkanals liegen bei 3.205 und 3.655 Punkten zwei Fibonacci-Retracements. Die obere Trendkanallinie verläuft aktuell bei 3.830 Punkten.

Trotz intakter Kaufsignale bei den Indikatoren ist ein Bruch der besagten Widerstandslinie nach oben noch nicht in trockenen Tüchern. Ein Abprallen gen Süden kann zurzeit nicht ausgeschlossen werden. Folglich könnte es in Richtung des steigenden 40-Wochen-Durchschnitts bei 2.887 Punkten gehen.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Orders - Stops und Limits

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform vor. Anhand von Praxis-Beispielen wird veranschaulicht, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkten via CFD gehandelt werden kann. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.

  • Rohstoffe erklärt

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

  • Warum braucht man einen Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.