Euro Stoxx 50: Europa-Index mit Nachholpotenzial

09.12.2013 – 10:30 Uhr: Einige Aktienindizes, wie beispielsweise der DAX, sind in jüngster Vergangenheit von einem neuen historischen Hoch zum anderen geeilt. 

Zwar kann sich die Performance beim Euro Stoxx 50 bislang auch sehen lassen, von den Rekordständen aus dem Jahr 2000 sind die großen europäischen Blue Chips aber noch weit entfernt. Somit verfügt der besagte Index noch über deutliches Nachholpotenzial.

Charttechnisch betrachtet ist der Euro Stoxx 50 zurzeit äußerst interessant. Im Wochen- und Monatschart hat sich seit dem Sommer 2012 ein aufsteigendes Dreieck gebildet. Ein Sprung über die obere horizontale Begrenzung bei 3.100 Punkten hätte ein neues Kaufsignal zur Folge. Aus der Höhe der Fortsetzungsformation errechnet sich ein technisches Kursziel von 4.170 Punkten. Zuerst könnte jedoch die obere Trendlinie des aus dem Jahr 2009 stammenden Aufwärtstrendkanals bei aktuell 3.560 Punkten angestrebt werden. Eine weitere Hürde liegt dann bei 3.890 Punkten in Form der seit März 2000 intakten langfristigen Abwärtstrendlinie.

Das aufsteigende Dreieck kommt auch beim MACD vor. Daher sollte der Sprung über die erwähnte obere Begrenzung sowohl im Wochenchart als auch beim Trendfolgeindikator abgewartet werden. Die Chance, dass der Widerstand bei 3.100 Punkten bezwungen wird, ist derzeit recht groß. Der steigende gewichtete 40-Wochen-Durchschnitt als auch der Indikatoren-Mix (MACD, Momentum, RSI und Williams %R) auf Monatsbasis sprechen für dieses Szenario. 

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Handel mit Hebelwirkung

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Trading Psychologie

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.


  • Was ist ein Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.