Dow Jones im Korrekturmodus

12.12.2014 – 14:00 Uhr: Über mehrere Wochen war der US-amerikanische Leitindex überkauft. In diesem Zeitraum wurde jedoch ein neues Rekordhoch nach dem anderen erklommen.

bg_wall_street_958656
Quelle: Bloomberg

Erfreulicher Höhepunkt war die Bestmarke bei 17.965 Punkten Anfang Dezember. Nun ist der Dow Jones in den lang erwarteten Korrekturmodus gewechselt. Das Abwärtspotenzial ist jedoch recht überschaubar.

Mit dem Rutsch unter den absoluten Wert von 60 hatte der Relative Stärke-Index (RSI) mit den Einstellungen 21 Handelstagen und den Extrembereichen bei 40 und 60 den Startschuss für die derzeitige Konsolidierung gegeben. Ausgehend von dem letzten markanten Aufwärtsimpuls von Mitte Oktober bis Anfang Dezember nähert sich das heimische Börsenbarometer im Tageschart dem 23,6%-Fibonacci-Retracement bei 17.416 Punkten.

Deutlich stabiler ist die Kreuzunterstützung bei 17.115/17.150 Zählern. In diesem Bereich liegen eine alt bekannte waagerechte Trendlinie, der steigende gewichtete 200-Tage-Durchschnitt sowie ein weiteres Fibonacci-Level.

Es handelt es sich hierbei lediglich um eine normale Korrektur innerhalb eines bestehenden Aufwärtstrends. Oberhalb der Rekordmarke bei 17.965 Punkten würde die übergeordnete Aufwärtsbewegung wieder aufgenommen. Mögliches Ziel wäre dann das mathematisch abgeleitete Kursziel von 18.300 Zählern.  

Dow Jones auf Tagesbasis

DEM_DowJoneschart12122014
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.