Dow Jones: Kaufsignal bleibt aus

31.03.2015 – 14:30 Uhr: Beim US-amerikanischen Leitindex will es einfach nicht weiter aufwärts gehen. Grund für den ins Stocken geratenen Vormarsch ist die obere Begrenzung der derzeitigen Schiebezone bei 18.106/18.098 Punkten.

bg_us_traders_1486529
Quelle: Bloomberg

An dieser Chartmarke hat sich der Dow Jones Industrial erst einmal die Zähne ausgebissen. Folglich ging es gen Süden. Allerdings besteht für die Bären derzeit kein Grund zur voreiligen Freude. Die steigende gewichtete 200-Tage-Durchschnittslinie bei momentan 17.602 Zählern sichert nach unten ab und das zuletzt mit Erfolg. In der jüngsten Vergangenheit fungierte die besagte Glättungslinie mehrmals als zuverlässige Unterstützung. Gefahr würde erst bei einem Verlassen der Preisspanne bei 17.150/17.133 Punkten nach unten drohen.

Im Augenblick ist der Dow Jones Industrial noch recht weit von einem neuen Kaufsignal entfernt. Die erwähnte Oberseite des Kurskanals sollte nach Möglichkeit signifikant überwunden werden. Erst dann könnte es in Richtung der steigenden Widerstandslinie bei aktuell 18.930 Zählern gehen. 

Dow Jones Industrial auf Wochenbasis

DEM_DowJoneschart31032015
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Kosten und Finanzierung

    Dieses Kapitel beinhaltet eine erste Einführung in den CFD-Handel. Erfahren Sie mehr über Charakteristika, Funktionalität und Handhabung des CFD Tradings. Dazu gehören u.a. die Gebührenstruktur, die Hebelwirkung und eine Vielzahl an Handelsbeispielen.

  • Marktteilnehmer

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

  • Orders - Stops und Limits

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform vor. Anhand von Praxis-Beispielen wird veranschaulicht, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkten via CFD gehandelt werden kann. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.