Dow Jones: Gehöriger Schlag ins Kontor

20.01.2016 – 11:30 Uhr: Die deutlichen Kursverluste zum Jahresauftakt hatten für den US-amerikanischen Leitindex fatale charttechnische Folgen.

bg_wall_street_973269
Quelle: Bloomberg

Von der Hoffnung auf eine Wiederaufnahme der mittelfristigen Aufwärtsbewegung können sich die Anleger an der Wall Street vorerst verabschieden.

Anfang November hatte der Dow Jones Industrial mit allen Mitteln versucht, in den mittelfristigen Aufwärtstrendkanal zurückzukehren. Doch dieses Unterfangen scheiterte. Zudem konnte der seit Mai bestehende Abwärtstrendkanal nicht signifikant nach oben verlassen werden. Die US-Leitbörse musste daraufhin den Weg gen Süden einschlagen.

Damit war das Trauerspiel an der Wall Street jedoch noch nicht zu Ende. In den genannten ersten Januartagen rutschte der Dow Jones Industrial unter die untere Trendkanallinie. Zuvor wurde auch die Unterseite der Schiebezone bei 17.150/17.115 Punkten überrannt. Ebenfalls in die Hände der Bären fiel die waagerechte Unterstützung bei 16.586 Zählern.

Obwohl nach dem jüngsten Kursdesaster eine technische Gegenbewegung überfällig ist, könnte es durchaus noch in Richtung der Unterstützungszone bei 15.140/14.680 Punkten gehen.

Die gleitende gewichtete 40-Wochen-Durchschnittslinie lässt nichts Gutes hoffen. Seit Anfang Oktober zeigt die Glättungslinie nachhaltig gen Süden. Somit gibt der alt bekannte Trendfolgeindikator die künftige Marschrichtung vor.

Dow Jones Industrial auf Wochenbasis

Dow_012016
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Risiken eingrenzen

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.

  • Trends

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen um Verhalten von Anlegern zu analysieren und die Marktstrukturen zu verstehen. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweilgen Preismuster zu identifizieren, noch während sie sich bilden.

  • Handel mit CFDs

    Dieses Kapitel beinhaltet eine erste Einführung in den CFD-Handel. Erfahren Sie mehr über Charakteristika, Funktionalität und Handhabung des CFD Tradings. Dazu gehören u.a. die Gebührenstruktur, die Hebelwirkung und eine Vielzahl an Handelsbeispielen.