Dow Jones: Erste Signale für eine Korrektur

12.11.2014 – 13:30 Uhr: Der US-amerikanische Leitindex hat seit Mitte Oktober bislang eine äußerst beachtliche Kursentwicklung gezeigt. 

bg_wall street new 2
Quelle: Bloomberg

Allerdings mehren sich die Anzeichen einer möglichen bevorstehenden Korrektur, die jedoch kein Beinbruch wäre.

Die Luft auf dem New Yorker Börsenparkett wird allmählich dünner. Unser charttechnisches Kursziel von 17.600 Zählern wurde am 11. November annähernd punktgenau erreicht. Nach der jüngsten Kletterpartie mit stetig neuen Rekordständen ist der Dow Jones Industrial nun reif für eine technische Konsolidierung.

Die drei großen US-Indizes Dow Jones Industrial, S&P 500 und der Technologieindex Nasdaq 100 haben zurzeit ein sehr ähnliches Indikatorenbild. Das Momentum neigt zum einen zur Schwäche, was auf eine nachlassende Trenddynamik hinweist und zum anderen ist eine negative Divergenz zu beobachten. Zudem befindet sich der Relative Stärke-Index (RSI) in dem überkauften Bereich. Allerdings kann es durchaus noch einige Tage dauern, bis der Extrembereich nach unten verlassen wird und somit der Startschuss für eine Konsolidierung fällt. In diesem Fall bestünde Korrekturpotenzial bis zur waagerechten Trendlinie bei 17.150/17.133 Punkten.

Eine Konsolidierung ändert aber nichts an der derzeit positiven mittelfristigen Verfassung. Nach einer kurzen Verschnaufpause könnte die Reise in höhere Kursgefilde fortgesetzt werden. Der Dow Jones Industrial verfügt über ein rechnerisches Kursziel von 18.300 Zählern. Hierbei wurde die markante Korrektur von Mitte September bis Mitte Oktober dieses Jahres berücksichtigt. 

Dow Jones Industrial auf Tagesbasis

DEM_Dowchart121114
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Was sind Leerverkäufe?

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandenen Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen Handelsstrategie werden können.

  • Trading Psychologie

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.


  • Hebel und Risiko

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.