Der DAX vor Richtungsweisender Entscheidung

Nachdem der DAX vor gut einem Monat sein vorläufiges Allzeithoch bei 12.950 Punkten markiert hat, stehen wir aktuell vor einer entscheidenden Marktphase. 

IG_Pros-HP_Personalisation-Indices

Was zunächst als Konsolidierung im kurzfristigen Aufwärtstrend (Mai-Juni 2017) begann, hat sich mittlerweile zu einer Gefährdung des seit Anfang 2016 bestehenden mittelfristigen Aufwärtstrends entwickelt. Insbesondere der starke Euro scheint sich derzeit negativ auf die Kursentwicklung im deutschen Leitindex widerzuspiegeln, denn ein starker Euro hat negative Auswirkung auf die Exporte deutscher Unternehmen. Darüber hinaus spielt die EZB mal wieder eine entscheidende Rolle. Bei der morgigen Zinsentscheidung wird zwar nicht mit einem Zinsschritt gerechnet, der Markt wartet jedoch gebannt auf die Pressekonferenz mit Mario Draghi, um mehr über die zukünftige Entwicklung der Zentralbankpolitik der EZB zu erfahren. Hier besteht die Gefahr, dass eine Straffung der Geldmarktpolitik zu einem Abzug von Kapital aus dem DAX führen wird.

Derzeit testet der DAX den Aufwärtstrend, der seit Anfang 2016 bestand hat. Gleichzeitig verläuft bei 12.400 Punkten das Jahreshoch aus dem Jahr 2015, was der aktuellen Handelsspanne mehr Gewicht verleiht. Sollten beide Hürden auf Schlusskursbasis im Tageschart gebrochen werden, trübt sich die Aussicht für die weitere Entwicklung im DAX weiter ein. Auf dem Weg in Richtung 12.000 Punkte wäre das kurzfristige Ziel in diesem Fall das Doppel-Tief bei 12.310 Punkten. Auf der oberen Seite müssten wir zunächst wieder über 12.490/12.530 steigen, um den Weg in Richtung 12.700 zu eröffnen.

Es ist zu erwarten, dass uns die morgige Rede und die anschliessende Fragerunde mit Mario Draghi den nötigen Handelsimpuls geben werden, um eine Richtungsweisende Bewegung einzuleiten. Agieren Sie mit Vorsicht und sichern Sie Ihre Positionen ab.

DAX

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Ihr Handelsplan

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Vorteile und Begrenzungen

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

  • Was sind Leerverkäufe?

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandenen Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen Handelsstrategie werden können.