DAX verliert an Schwung

16.04.2015 – 10:30 Uhr: Mit dem Ausbruch aus der Schiebezone nach oben war in der Vorwoche die technische Ampel auf Grün gesprungen.

bg_dax_122082
Quelle: Bloomberg

Typisch für eine solche Fortsetzungsformation sprintete der deutsche Leitindex anschließend gen Norden.

Wenige Punkte unterhalb der Marke bei 12.400 Zählern geriet der Vormarsch ins Stocken. Es kam zu einem Rücksetzer bis zur Ausbruchsstelle bei 12.221 Punkten. Zurzeit notiert der DAX darunter.

Ein Abtauchen in die besagte Trading Range wäre jedoch kein Beinbruch. Die untere Begrenzungslinie bei 11.861/11.853 Zählern konnte sich seit Mitte März bereits mehrmals bewähren und fungiert auch weiterhin als Verteidigungslinie. Ebenfalls zuverlässig ist die exponentielle 21-Tage-Durchschnittslinie bei momentan 12.078 Punkten.

Momentan zeigt sich der DAX ein wenig lustlos. Dies könnte sich oberhalb des Verlaufshoch bei 12.390 Zählern schlagartig ändern. In diesem Fall bestünde aus charttechnischer Sicht weiteres Kurspotenzial bis 12.600 Punkten, abgeleitet aus der Höhe der kürzlich überwundenen Schiebezone.

DAX auf Tagesbasis

DEM_DAXUpdate_160415
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.