DAX: Wichtige Chartmarke verteidigt

16.12.2015 – 11:00 Uhr: Der Wochenauftakt war äußerst misslungen.

bg_german_stock_exchange_1550419
Quelle: Bloomberg

Nach den deutlichen Kursverlusten in der Vorwoche rutschte der deutsche Leitindex am Montag im Handelsverlauf kurzzeitig unter die mittelfristige Aufwärtstrendlinie. Allerdings lag zu diesem Zeitpunkt kein signifikanter Trendbruch vor.

In der gestrigen Handelssitzung konnte dieser Ausrutscher wieder gut gemacht werden. Der DAX schloss deutlich oberhalb der genannten Trendlinie bei aktuell 10.190 Punkten. Allerdings bereitet nun das 61,8%-Fibonacci-Retracement bei 10.494 Zählern einige Probleme.

Oberhalb dieser Widerstände könnte die Gegenbewegung in Richtung des fallenden gewichteten 200-Tage-Durchschnitts bei 10.767 Punkten und anschließend des Kreuzwiderstands bei 10.856/10.861 Zählern (obere Trendkanallinie bzw. 50%-Retracement) fortgesetzt werden.

Drehen dagegen die Notierungen auf dem Frankfurter Börsenparkett wieder nach unten, müsste sich die besagte Aufwärtstrendlinie erneut den Bären stellen. Die nächste solide Unterstützung ist die psychologische Preisregion bei 10.000 Punkten.

DAX auf Tagesbasis

DAX_121615
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.