DAX: Vorwärts nimmer, rückwärts immer

21.01.2016 – 10:00 Uhr: Der deutsche Leitindex ist gestern erneut gehörig ins Schlittern geraten.

bg_data_trader_892776
Quelle: Bloomberg

Und wieder einmal war der starke Ölpreisverfall dafür verantwortlich. Die zuletzt zu beobachtenden Gegenbewegungen wurden prompt zum Ausstieg genutzt. Zum Schaden der charttechnischen Gesamtverfassung.

Erst kürzlich ist der DAX unter die untere Trendkanallinie bei aktuell 9.560 Punkten gerutscht. In der gestrigen Handelssitzung ging es in Richtung der Verlaufstiefs bei 9.320/9.302 Zählern von Ende August bzw. Ende September 2015. Diese Unterstützung konnte verteidigt werden.

Darunter könnte die Abwärtsbewegung noch mal richtig Fahrt aufnehmen. Ein Test der Unterseite der ehemaligen Schiebezone bei 9.000 Punkten ist zurzeit durchaus denkbar. In Anbetracht des mittlerweile deutlich fallenden gewichteten 200-Tage-Durchschnitts ist dieses Szenario sogar sehr wahrscheinlich.

Bislang sind jegliche Erholungen recht schnell verpufft. Eine Gegenreaktion in Richtung der unteren Abwärtstrendkanallinie ist möglich, ändert aber nichts an dem übergeordneten Abwärtstrend.

DAX auf Tagesbasis

DAX_012116
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Forex-Handel

    Entdecken Sie, wie der größte Markt mit der höchsten Liquidität funktioniert. Wir erklären, wie internationale Währungen gehandelt werden und informieren Sie über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie diesen beliebten Markt betreten.

  • Forex Märkte

    Entdecken Sie, wie der größte Markt mit der höchsten Liquidität funktioniert. Wir erklären, wie internationale Währungen gehandelt werden und informieren Sie über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie diesen beliebten Markt betreten.

  • Was ist ein Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.