DAX: Startschuss für Korrektur ist gefallen

04.03.2015 – 11:15 Uhr: Nun ist sie da, die längst überfällige Korrektur. Diese hatte sich bereits im Vorfeld angekündigt. Allerdings ist das Abwärtspotenzial überschaubar. Bislang wurden Rücksetzer relativ zügig zum Einstieg genutzt.

bg_dax_122082
Quelle: Bloomberg

Schon in der gestrigen Handelssitzung haben einige Marktteilnehmer Kursgewinne realisiert. Infolgedessen wurden gleich zwei steile Aufwärtstrendlinien bei 11.390 bzw. 11.320 Punkten unterschritten. Seit Anfang Januar ist im Tageschart ein parabelförmiger Kursanstieg zu beobachten. Aber auch die Indikatoren bzw. Oszillatoren haben eine Übertreibung signalisiert. Die Bollinger Bänder, der Relative Stärke-Index (RSI) sowie der Slow Stochastic befanden sich zuletzt in überkauften Bereichen, die nun nach unten verlassen wurden. Zudem war und ist immer noch der Abstand zwischen den Notierungen und der 200-Tage-Durchschnittslinie einfach zu groß.

Ziel der derzeitigen Konsolidierung könnte der ehemalige Widerstandsbereich bei 11.022/10.846 Punkten sein. Diese Preisregion dient nun als Unterstützung und wird durch das 23,6%-Fibonacci-Retracement bei 10.969 Zählern verstärkt. Auch ein Kursrückgang bis 10.664 Punkte wäre für den DAX kein Problem. Im Tageschart liegen dort das 38,2%-Fibonacci-Retracement sowie die seit Januar 2015 intakte Aufwärtstrendlinie.

Die Korrektur ist ein wesentlicher Bestandteil einer Aufwärtsbewegung. Oberhalb der Höchststände bei 11.454/11.467 Zählern von Anfang dieses Monats wäre die Konsolidierung beendet. Mit der Wiederaufnahme des übergeordneten Aufwärtstrends könnte es dann in Richtung der nächsten „runden“ Zahl bei 12.000 Punkten gehen.

DAX auf Tagesbasis

DEM_DAXTagesbasis040315
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Direct Market Access

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform vor. Anhand von Praxis-Beispielen wird veranschaulicht, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkten via CFD gehandelt werden kann. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.

  • Was ist ein ETP?

    Erfahren Sie, wie börsengehandelte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Limits

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen: lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.