DAX: Flagge soll es richten

26.03.2015 – 12:00 Uhr: Der deutsche Leitindex befindet sich weiterhin im Korrekturmodus.

bg_germany_flag_1216161
Quelle: Bloomberg

Infolgedessen konnte die untere Trendlinie des kurzfristigen Aufwärtstrendkanals dem Abgabedruck nicht standhalten und wurde unterschritten. Auch die „kleine“ Unterstützung bei 11.861/11.853 Zählern, die in den vergangenen Tagen tapfer Widerstand leistete, fiel ebenfalls den Bären in die Hände.

Auch die kurzfristige exponentielle 21-Tage-Durchschnittslinie bei momentan 11.750 Punkten ist aktuell in Bedrängnis. Ebenfalls unter Beschuss steht heute die Unterseite der Flaggen-Formation bei 11.630 Zählern.

Unterhalb der genannten Unterstützungen müsste die erwähnte Fortsetzungsformation jedoch ad acta gelegt werden. Allerdings bestünde dennoch kein Grund, die Flinte voreilig ins Korn zu werfen. Der DAX verfügt auf Tagesbasis über weitere Rückzugsgebiete wie beispielsweise das 23,6%-Fibonacci-Retracement bei 11.600 Punkten und die waagerechte Trendlinie bei 11.454/11.467 Zählern.

Trotz der heutigen Kursschwäche sollte das Szenario einer Wiederaufnahme der Aufwärtsbewegung noch nicht verworfen werden. Oberhalb der Oberseite der Flaggen-Formation bei aktuell 11.990 Punkten wäre die Konsolidierung beendet. Erste Anlaufstelle könnte dann das Jahreshoch bei 12.221 Zählern sein.               

DAX auf Tagesbasis

DEM_Daxtageschart26032015
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.