DAX: Den Bullen fehlt die Kraft

11.11.2013 – 11:00 Uhr: Die Zinssenkung der Europäischen Zentralbank EZB am Donnerstag letzter Handelswoche katapultierte den DAX in bis dato unbekannte Höhen.

Mit 9.196 Punkten näherten sich die heimischen Blue Chips unserem technischen Kursziel von 9.200 Punkten. Allerdings blieb auf Schlusskursbasis nicht viel von den Kursgewinnen übrig. Damit war das aufsteigende Dreieck auf Tagesbasis nicht nach oben vollendet. Des Weiteren konnte die Reihe aus Verlaufshochs bei 9.026/9.070 Punkten nicht nachhaltig überwunden werden.

Die negative Divergenz beim Oszillator Momentum – steigende Hochs beim DAX wurden bislang nicht durch neue Verlaufshochs beim Oszillator bestätigt – hat weiterhin Bestand. Somit fehlt der jüngsten Aufwärtsbewegung die nötige Kraft. Setzt sich der DAX von der genannten Widerstandslinie nach oben ab, wäre der Bereich bei 9.200/9.300 Punkten das Ziel. Darüber hinaus könnte die Reise in Richtung der oberen Trendkanallinie bei aktuell 9.370 Punkten fortgesetzt werden.

Trotz des zurzeit fehlenden Schwungs brauchen die Anleger hierzulande keine Angst vor einer möglichen Korrektur zu haben. Mit der steigenden gewichteten 20-Tage-Durchschnittslinie bei momentan 9.031 Punkten verfügt der DAX über eine gute Unterstützung. Zusätzlich sichern die waagerechte Trendlinie bei 8.848/8.880 Punkten sowie die untere Trendkanallinie bei 8.875 Punkten nach unten ab.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Direct Market Access

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform vor. Anhand von Praxis-Beispielen wird veranschaulicht, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkten via CFD gehandelt werden kann. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.

  • Einführung: Hebel

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne aber auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Wodurch wird der Rohstoff-Markt angetrieben?

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.Rohstoffe erklärt