DAX: „Runde“ Zahl wieder im Fokus

09.10.2015 – 11:30 Uhr: In den vergangenen Handelstagen hat sich das heimische Börsenbarometer von seiner freundlichen Seite gezeigt.

bg_trader_1550403
Quelle: Bloomberg

Von den jüngsten Tiefstständen bei 9.302/9.320 Punkten konnte sich der DAX mittlerweile deutlich nach oben entfernen. Nun rückt wieder eine alt bekannte „runde“ Zahl in den Mittelpunkt des Interesses.

Zurzeit versucht der DAX die Rückkehr in den fünfstelligen Kursbereich. Voraussetzung dafür wäre ein nachhaltiger Schlusskurs oberhalb der psychologischen Chartmarke bei 10.000 Zählern. Damit ist die jüngst eingeleitete Bodenbildung jedoch nicht abgeschlossen. Bei momentan 10.150 Punkten versperrt auf Tagesbasis die untere Trendlinie des seit April dieses Jahres intakten Abwärtstrendkanals den Weg in höhere Kursgefilde. An diesem Widerstand könnte sich der DAX nun die Zähne ausbeißen.

Erst kürzlich ist dem hiesigen Leitindex ein wichtiger Teilerfolg gelungen. Die mittelfristige und aus dem Jahr 2011 stammende Aufwärtstrendlinie, die Ende September unterschritten wurde, konnte zurückerobert werden. Diese Trendgerade bei momentan 9.870 Zählern dient nun wieder als Unterstützung.

DAX auf Tagesbasis

DAX_100915
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.