USD-JPY: Entscheidungsschlacht hat begonnen

25.10.2013 – 10:30 Uhr: Die charttechnische Lage beim US-Dollar gegenüber dem japanischen Yen spitzt sich allmählich zu. Eine Entscheidung über die künftige Kursentwicklung könnte unmittelbar bevorstehen.

Im Wochenchart bewegt sich das Währungspaar seit Mai dieses Jahres in einem symmetrischen Dreieck. Es handelt es sich hierbei um eine recht unzuverlässige Chartformation. Daher wollen wir beide Ausbruchsszenarien genauer betrachten.

Der USD-JPY läuft zurzeit auf die Spitze der Dreiecksformation, dem so genannten Apex, zu. Ein Ausbruch sowohl nach oben als auch nach unten könnte bereits in Kürze erfolgen. Die Wahrscheinlichkeit einer Vollendung des symmetrischen Dreiecks gen Süden ist unter technischen Gesichtspunkten recht hoch. Der MACD hat auf Wochenbasis mit dem Rutsch unter die Nulllinie ein Ausstiegssignal generiert. Im Vorfeld wurde beim Trendfolgeindikator ein symmetrisches Dreieck gen Süden verlassen. Der gewichtete 40-Wochen-Durchschnitt macht ebenfalls wenig Mut. Die Glättungslinie stagniert zurzeit und die Notierungen liegen zudem darunter.

Bei einem Bruch der unteren Trendlinie bei aktuell 96,90 JPY nach unten könnte es spürbar abwärts bis mindestens 86,93 JPY gehen. In diesem Bereich liegt im Wochenchart ein Fibonacci-Retracement. Ein Sprung über die obere Begrenzung des Dreiecks ist eher unwahrscheinlich. Die Oberseite des symmetrischen Dreiecks verläuft momentan bei 98,40 EUR, so auch der genannte 40-Wochen-Durchschnitt. Bei 99,85 JPY sowie bei 100,60 JPY stehen weitere Widerstände im Weg.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Häufige Fehler - Trading

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Rohstoffe erklärt

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

  • Futures

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.