US-Dollar-Basket: Greenback reif für eine Gegenbewegung

30.06.2017 – 10:00 Uhr (Werbemitteilung): In den zurückliegenden Wochen ging es für den US-Dollar weiter abwärts.

bg_us_dollar_581654
Quelle: Bloomberg

Dabei hatte sich vor kurzem die Talfahrt beschleunigt. Die horizontale Unterstützung bei 96,50 Punkten wurde ohne nennenswerten Widerstand signifikant unterschritten.

Gestern wurde im Tageschart die untere Abwärtstrendkanallinie bei aktuell 95,45 Zählern sowie die waagerechte Trendlinie bei 95,25 Punkten erreicht. Diese Kreuzunterstützung gilt es zu verteidigen. Angesichts der überverkauften Situation beim Relativen Stärke-Index (RSI) ist dies ein durchaus mögliches Szenario. Schließt der besagte Oszillator oberhalb der Marke bei 30, könnte dies der Startschuss für eine technische Gegenbewegung sein. Als charttechnisches Ziel fungiert dann die eingangs erwähnte Trendgerade bei 96,50 Zählern.

Der Abwärtstrendkanal sowie das „Todeskreuz“ geben beim US-Dollar-Basket weiterhin die Richtung vor. Unterhalb der erwähnten Unterstützungen könnte sich die Abwärtsdynamik beschleunigen. In diesem Fall bestünde weiteres Abwärtspotenzial bis zur nächsten horizontalen Trendlinie bei 93,20 Punkten. 

US-Dollar-Basket auf Tagesbasis

USD_063017
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Bevor Sie traden

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Risiken eingrenzen

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.

  • Wege des Leerverkaufs

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem fallenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.