US-Dollar-Basket: Erholung gerät ins Stocken

29.09.2017 – 11:15 Uhr (Werbemitteilung): Nach den deutlichen Kursverlusten in der jüngsten Vergangenheit scheint beim US-Dollar-Basket vorerst ein wenig Ruhe eingekehrt zu sein. 

bg_us_dollar_581654
Quelle: Bloomberg

Von dem Verlaufstief bei 90,81 Punkten vom 8. September konnte sich der Währungskorb mittlerweile deutlich nach oben entfernen.

Infolgedessen wurden zwei kurzfristige Abwärtstrendlinien sowie die Schiebezone bei 91,48/92,00 Zählern zurückgewonnen. Allerdings versperrt die untere Trendlinie des seit Anfang dieses Jahres intakten Abwärtstrendkanals bei derzeit 93,24 Punkten den Weg gen Norden. Darüber warten im Tageschart die horizontale Trendlinie bei 93,86 Zählern und der 100-Tage-Durchschnitt bei aktuell 93,98 Punkten.

Im Augenblick ist beim US-Dollar-Basket eine Korrektur innerhalb eines intakten Abwärtstrends zu beobachten. Die fallenden gleitenden Durchschnitte (50, 100 und 200 Tage) signalisieren dies sehr gut. Scheitert der US-Greenback an der genannten Trendkanallinie, könnte es anschließend wieder abwärts bis zur Preisspanne bei 91,48/92,00 Zählern gehen. 

US-Dollar-Basket auf Tagesbasis

USD_092917
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschliesslich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.