Trump drückt Greenback – CHF als Fluchtwährung gesucht

09.11.2016 - 12:36 Uhr (Werbemitteilung): Nach dem überraschenden Wahlsieg Donald Trumps ist die Unruhe auch an den Devisenmärkten entsprechend groß.

bg_switzerland CHF 29aug14
Quelle: Bloomberg

Dies gilt natürlich im Besonderen für die US-Dollar korrelierenden Forex-Paare. So wurde der in unsicheren Marktphasen als Fluchtwährung geltende Schweizer Franken seinem Ruf mehr als gerecht. In einer ersten Schockreaktion verliert der Greenback heute knapp 250 Pips gegenüber dem Franken, kann aber seine Verluste im weiteren Verlauf wieder deutlich eingrenzen. Zuvor war der USD im Tief bis auf 0,9550 CHF gefallen und hat damit, zumindest bis dato, die seit Ende letzten Jahres behauptete, horizontale Support-Zone in besagter Preis-Zone erfolgreich verteidigen können. Zur Stunde notiert der US-Dollar bei 0,97165 CHF 0,82 Prozent noch schwächer.

USD/CHF auf Tagesbasis

USD-CHF - 09.11.2016
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.