GBP-USD: Kursdesaster zum Jahresauftakt

12.01.2015 – 11:00 Uhr: Das neue Jahr hat für das Währungspaar GBP-USD alles andere als gut begonnen.

bg_gbpusd_618359
Quelle: Bloomberg

Der Abwärtstrend hat sich ungebremst fortgesetzt. Einige wichtige Unterstützungen fielen den Bären zum Opfer. Nun wird der langfristige Aufwärtstrend angesteuert.

Infolge der anhaltenden Talfahrt wurden zuletzt sowohl der aus dem Jahr 2009 stammende Aufwärtstrend bei 1,5568 USD als auch das Fibonacci-Retracement bei 1,5317 USD unterschritten. Damit könnte die Abwärtsbewegung jedoch noch nicht zu Ende sein. Im Langfristchart auf Monatsbasis liegt bei 1,4630 USD der seit Februar 1985 intakte Aufwärtstrend. Dieser wird durch die Schiebezone bei 1,4790/1,4530 USD verstärkt.

Allerdings ist das britische Pfund gegenüber dem US-Dollar nach dem genannten Kursdesaster deutlich überverkauft. Eine Gegenbewegung in Richtung der ehemaligen Unterstützung bei 1,5317 USD ist denkbar. 

Cable auf Monatsbasis

DEM_GBPUSDchart12012015
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Trends

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen um Verhalten von Anlegern zu analysieren und die Marktstrukturen zu verstehen. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweilgen Preismuster zu identifizieren, noch während sie sich bilden.

  • Risiken einschätzen

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.

  • Warum braucht man einen Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.